Vangelis Station

Sonne, schöne Strände, gutes Essen und Trinken, eine wundervolle Natur und prachtvolle Gebäude, das und vieles mehr ist KOS.

Unsere allererste Tierschutzhündin kam hier von dieser Insel, aus einem Gebüsch am Paradiesstrand kroch sie ...

... direkt in Barbaras Herz und blieb dort, lange, lange Zeit ...

Sie gab ihr den Namen Kos, und Kos war ihr Begleiter durch dick und dünn, eine treue Hundefreundin, bis sie im Alter von vierzehn Jahren gestorben ist ...

So war die Reise auf die Insel dem Andenken an Kos gewidmet, verbunden mit dem Wunsch, vielleicht einem weiteren Tier von dieser Insel ein neues Zuhause zu schenken.

 

 

καλωσόρισμα d. h. Herzlich willkommen, bei warmherzigen Menschen, die trotz der derzeitigen schwierigen Situation in Griechenland den Kopf nicht hängen lassen und versuchen, das Beste aus jeder Situation zu machen.

Mit einem solchen Menschen konnten unsere Tierschützer Kontakt aufnehmen: Vangelis, der sich um die Straydogs und-cats auf Kos und Umgebung kümmert.

Wer hinter den schützenden Türen seines Hauses einen Platz findet, braucht sich um Fürsorge und Futter erstmal keine Gedanken zu machen. Was er hat, teilt Vangelis mit seinen Tieren ...

Nicht immer reicht das Geld für Hundefutter, Gott sei Dank spendet der Bäcker aus der Nachbarschaft auch immer wieder einen Sack voll trocken gewordenem Brot, das er nicht mehr verkaufen kann, das die Hunde aber dankbar annehmen.

Auch Katzen finden bei Vangelis Aufnahme. Er sorgt dafür, dass alle Tiere, Hunde sowie Katzen, geimpft und kastriert werden, dass sie Wurmkuren und Flohmittel bekommen und Medikamente, wenn sie erkrankt sind.

Mit seiner eigenen Werbetafel, die er mit Erlaubnis des Apothekers vor dessen Tür aufstellen darf, macht er auf sich und seine Tierschutzarbeit aufmerksam; ein besonderer Hinweis gilt den Kittys-of-Kefalos, einer privaten Katzenstation, die von einem englischen Ehepaar auf Kos gegründet wurde und vollständig mit privaten Mitteln finanziert wird.

Vangelis braucht Unterstützung

Deshalb suchen wir auch für ihn Futterpaten. Menschen, die sich vielleicht kein eigenes Haustier halten können, aber trotzdem ihre Tierliebe zum Ausdruck bringen, in dem sie uns und unsere griechischen Streetworker unterstützen, mit einer einmaligen, oder besser noch, mit einer monatlichen Spende. Das müssen keine großen Beträge sein: ein Futtersack kostet je nach Inhalt zwischen 8 und 11 EUR  und macht einen Hund für einen Monat satt.

 

Mit Hilfe der Spenden können die Tiere aber auch für eine Vermittlung nach Deutschland vorbereitet werden: sie werden tierärztlich untersucht, geimpft, gechipt und erhalten einen EU-Pass, der eine unbedenkliche Ausreise bestätigt.

Sie möchten einen Hund adoptieren? Bitte sprechen Sie uns an: wir setzen uns mit der Tierstation in Verbindung und finden bestimmt auch Ihren Seelenhund!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die grünen Tatzen e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.